geschlossene Lippen, leere Sitze

Für viele bedeutet Schweigen auch gleichzeitig nicht da zu sein…b1

…Je nach Situation ist das gut oder schlecht, für die egozentrische Perspektive oder die gesellschaftliche Situation…b2

 

…Wer dann spricht hat immer Recht, egal ob berechtigt oder unberechtigt.

b3

Feenwelt

Bilder wie diese erzählen oft eine Geschichte. Meistens die, die im eigenen Kopf ohnehin schon existiert. Oder sie untermalen Geschichten anderer. Ich könnte euch z.B. erzählen, dass hier der Lieblingsplatz einer Fee ist, dass sie am liebsten unter dem Schirm des Pilzes ein Buch liest. Und schon könnt ihr meine Gedanken mit eurer Geschichte schmücken, überlegt euch, wie die Fee aussieht, was das für ein Buch ist, vielleicht sogar wie diese ganze Welt aussieht. Obwohl das hier nur ein Bild mit Pilzen ist. Die Geschichte dazu kommt von mir und der Schmuck von euch. Vielleicht hättet ihr ja an Essen gedacht oder an Riesenpilze in einer Monsterwelt oder an kleine Pilze, die auf einem Moosbewachsenen Dach wachsen oder an Glühbirnen… keine Ahnung. Was es auch ist, denkt es weiter, verliert euch in dem Gedanken und lasst euch durch ihn inspirieren. Denn am Ende macht genau das den Unterschied in 2facher Hinsicht: Es unterscheidet dich von einer Maschine und es macht den Unterschied, wenn es um den Funken großer Ideen geht. 🙂

DSC00800.jpg

DIE KUNST

Die Kunst. Für den englischsprachigen Raum könnte der Artikel auch als “die – sterben, stirb!” gelesen werden. Aus fotografischer Perspektive tue ich mich immer schwer die Kunst anderer Leute zu knipsen. Man kann Kunstwerke uminterpretieren, aber sie einfach nur als ganzes abzulichten ist nichts anderes als sie zu archivieren. Das kann bei vergänglicher Kunst (z.B. Momentaufnahmen, situative Kunst, etc) durchaus Sinn machen. Aber wenn ich sehe, wie Touristen jede Statue knipsen und diese dann auf irgendeiner Festplatte lagern, weil sie nicht zu den Bildern gehören, die es in die engere Auswahl der Erinnerungsfotos geschafft haben … 😛

die Kunst.jpg

einfache Wassertropfenfotografie

Wassertropfen-Fotografie fand ich schon immer beeindruckend. Schon das einfachste Setting mit buntem Hintergrund aus Papier, Kamera-internem Blitzlicht und einer kleinen Vergrößerungslinse (aufgeschraubt auf ein ganz normales Objektiv) zaubert dir wunderschöne Bilder. Ihr braucht nur etwas Geduld und Timing. Versucht es mal!

20181125-2920181125-3020181125-3120181125-32