Libellenliebe

Libellen sagen viel aus ĂŒber die QualitĂ€t des Wassers an dem sie leben. Sie essen das, was wir nicht mögen (MĂŒcken, Fliegen, Larven) und sind mancherorts hoch verehrt (z.B. in Japan). Die Drachenfliege (dragonfly) ist Uralt und es gab mal unzĂ€hlbar viele Arten, die bis zu 75 cm groß wurden. Was die Wohl gegessen haben? Oo

20180811-08.JPG

Sei kein Frosch

“Sei kein Frosch” könnte auch heißen “Sei kein Reh” oder “Sei kein schreckhaftes Fluchttier”. Warum Frosch? Na gut, er hĂŒpft bei der kleinsten Bewegung sofort ins Wasser und niemand möchte ein Frosch sein, weil er schleimig, nass, kalt und verglichen mit unseren Schönheitsidealen (also z.B. mit einem sĂŒĂŸen Reh) eher hĂ€sslich ist. Außerdem frisst er fliegen, laicht und kommt bei Wanderungen (un)gerne mal unter die RĂ€der. “Sei kein Frosch” bedeutet also mehr als “Zier dich nicht so” oder “Sei nicht so Ă€ngstlich”. Es bedeutet unterbewusst: “Degradiere dich selbst nicht durch deine Angst zu einem Frosch!” Das ist beleidigend, zumal sich der alltĂ€gliche Kontext meist immer auf etwas unvernĂŒnftiges bezieht: Abends spontan noch eine Kneipentour dranhĂ€ngen, Leute verarschen usw. Wenn jemand vor Lebens-Entscheidungen Angst hat (Kinder, Beruf, Haus, Weltfrieden) wĂŒrde niemand sagen: “Sei kein Frosch!” Wenn also das nĂ€chste mal jemand zu dir sagt: “Sei kein Frosch!”, dann stelle dir 2 Fragen: Wie ist diese Situation, dass er/sie es sagt? Und wie sehr schĂ€tzt dich diese Person tatsĂ€chlich wert? Sprichwörter sind  leicht dahergesagt, wiegen aber meist schwer.

20180811-07